Prämonstratenser-Tertiaren

Er gewann Tausende Menschen für die Sache Jesu: Angesteckt vom Geist der gregorianischen Kirchenreform zog Norbert von Xanten im Jahre 1115 als Wanderprediger durch Europa. Männer und Frauen folgten dem glühenden Prediger und eiferten seinem Lebensstil nach – die ersten Anfänge des Prämonstratenser-Ordens.

Bald formierte sich die Gemeinschaft der Regularkanoniker in Prémontré (der Ort wurde Namensgeber des Ordens), später die der Frauen. Schon sieben Jahre später öffnete Norbert den Orden für Menschen, die die Ordensideale in der Welt leben wollten:  Mit der Bindung des Grafen Thibaut de Champagne an die Regularkanoniker war der Dritte Orden der Prämonstratenser geboren. Mit der Übernahme der Pfarrseelsorge durch die Prämonstratenser  wurde die  kanonische Errichtung der Tertiarengemeinschaft in Sayn ermöglicht, um die Abt Albert Dölken den damaligen Trierer Bischof Reinhard Marx im Jahre 2007 bat.

Nachdem die Statuten des Ordens der Prämonstratenser-Tertiaren vom Generalkapitel der Regulierten Chorherren von Prémontré beschlossen und vom Heiligen Stuhl selbst approbiert wurden, erteilte Bischof Marx gemäß can. 312§2 CIC seine Zustimmung.
Wir sind Frauen und Männer, Kleriker und Laien, die nach der Augustinischen Regel und eigenen Statuten des Ordens leben.

 

Einige Prämonstratenser-Tertiaren im September 2018 in Ilbenstadt auf dem Gelände der ehemaligen Prämonstratenser-Abtei.